Pages

25. April 2014

Fernweh Freitag: Amsterdam

Seit gut drei Wochen bin ich jetzt schon wieder hier und es ist zu meiner eigenen Verwunderung gar nicht so schrecklich, wie anfangs befürchtet. Damit aber erst gar kein Fernweh aufkommen kann, plane ich schon neue Ausflüge. Ganz oben auf der Liste steht momentan Amsterdam. Da nach dem Australien Trip sparen angesagt ist, muss ein Ziel her, dass meinem Kontostand entgegenkommt. Und was bietet sich da besser an als Amsterdam? Von Essen aus sind es bis zur niederländischen Hauptstadt nur etwas mehr als 200 Kilometer mit dem Auto. Da ich allerdings gehört habe, dass Parken dort ein mittelgroßes Vermögen kostet, bietet es sich immer an mal einen Blick auf die Sparangebote der Bahn zu werfen, denn auch mit der Bahn ist man vom Pott aus in nur wenigen Stunden dort.

Praktischerweise bietet das gerade gestartete Sommersemester außerdem genug Feiertage und somit auch lange Wochenenden, die sich wunderbar für ein paar Tage Kurzurlaub nutzen lassen. Einquartieren kann man sich zum Beispiel in einem der zahlreichen Hostels für kleines Geld. Wer darauf keine Lust und ein bisschen mehr Geld im Sparschwein hat, der findet zum Beispiel bei HouseTrip.de einzelne Zimmer, Ferienwohnungen oder sogar ganze Häuser.


Eine Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die man mal gesehen haben sollte, gibt es zum Beispiel hier. Ich war noch nie in Amsterdam und habe die zahlreichen neidisch machenden Geschichten meiner Freunde satt. Es wird wirklich Zeit, dass ich der Stadt endlich mal selbst einen Besuch abstatte. Wenn ich dort bin, möchte ich unbedingt die kleinen Märkte erkunden, mit einem Fahrrad durch urigen Gassen fahren, einen riesigen Strauß echter holländischer Tulpen kaufen, nachts entlang der idyllischen Grachten spazieren und vor allem ganz viele Fotos machen. Mittags eine riesige Portion holländische Pommes essen, aber am liebsten möglichst wenig von den Touristenmassen mitbekommen, die dort täglich herumspazieren. Daher wäre ich auch für krasse Geheimtips schrecklich dankbar. Wo gibt es die schönsten Märkte? Wer zaubert die besten Pommes? Wo muss man unbedingt mal gewesen sein? Was sind die besten Foto-Spots? Los, her mit den Tips! Und wer auch noch nicht dort war, der sollte auch mal bei der lieben Mel vorbeischauen, die mir auch lieberweise ihre Urlaubsbilder zur Verfügung gestellt hat. Sie war vor nicht allzu langer Zeit selbst dort und hat neben zahlreichen Bildern auch den ein oder anderen hilfreichen Bericht und wie üblich auch ein paar schnieke Outfits über und aus Amsterdam auf ihrem Blog.

1 Kommentar:

  1. Ach, was für eine tolle Feature Idee! :)
    Amsterdam ist eine wunderschöne Stadt. Ich war dort vor einem Jahr und werde irgendwann auf jeden Fall nochmal hinreisen. Von mir sind es leider ein bisschen mehr als 200 Kilometer ;) Mehr so... 700? :D

    AntwortenLöschen