Pages

17. Januar 2014

Got Mojo?

Wer mir bei Instagram folgt, hat vor einer Weile schon bestaunen können, wie ich mir den Allerwertesten abgefroren habe. Für alle anderen: Ich hab flott meine fabelhaften Fashionblogger-Skills ausgepackt und mich zur Abwechslung auch hinter der Linse weglocken lassen, um mich in meinen neuen Gewändern zu zeigen. Schon vor Jahren wanderten einige Schätzchen von mojo-snowboarding in meinen Kleiderschrank. Die Shirts sind allerdings leider mittlerweile eher zu Crop Tops mutiert und fristen ihr recht nutzloses Dasein als Schrankleichen. Ich Messi kann mich aber auch einfach nicht trennen, wie das halt nun mal so ist mit irgendwie emotional belasteten Kleidungsstücken. Damit ich aber nun etwas habe, das ich auch tragen kann, habe ich mir das Dirty Black Shirt und einen Hoodie ausgesucht, den es aber mittlerweile leider nicht mehr gibt. Und Fotos, die meinem Sinn von Ästhetik und Schönheit entsprechen gibts davon leider auch nicht. Aber er ist schön. Groß, kuschelig und wirklich schön.
 
Und wo wir gerade bei schön sind: selbstverständlich gibt es auch wieder Bilder von Laura, ihr seht richtig! Dieses Mal im schnieken Tutti Frutti Shirt von mojo-snowboarding. Das Shirt ist so sommerlich, dass Laura es auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herum trägt, die es draußen waren, als ich sie fotografierte. Ungemütliche Temperaturen sind für mojo Klamotten allerdings wie gemacht. Die Herren, die hinter mojo stecken, entwerfen nämlich nicht nur sau coole Shirts, sondern auch Hoodies, Beanies und Taschen. Erstere sind ideal für den Winter, der ja doch  gerade sein Comeback feiert. Passend zum neuen Jahr wurde auch direkt eine neue Kollektion auf den Markt geworfen. "Get out there" hat das ein oder andere Schmuckstück zu bieten, das in absehbarer Zukunft hoffentlich noch in meinen Kleiderschrank oder sogar Rucksack für Australien wandert. Zwar sind die Teile nicht ganz billig, aber dafür mit viel Liebe handbemalt. Bei jeder Bestellung wird ein neues Shirt extra für euch bemalt und ihr bekommt somit ein echtes Unikat nach Hause geliefert. Wem das noch nicht reicht, der kann sogar Sonderwünsche äußern und sich eine Extrawurst braten lassen. Eine tolle Sache, wie ich finde.

Kommentare:

  1. Einen wirklich schönen Blog hast du da!
    Ich würde mich sehr über einen gegen Besuch freuen :)

    Grüße Eric
    http://my-stylebox.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. du kannst den lieben mojo-andré auch mal anschreiben mit dem wunsch nach einer neuauflage der alten modelle, wenn du so an deinen shirts hängst. wenn er grad ein bisschen zeit hat, kann ich mir gut vorstellen, dass alte schablonen rausgekramt werden.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen