Pages

14. April 2013

Taschenkontrolle



1. Beutel: Ich bin so gar kein Handtaschen-Mädchen. Seit Jahren trage ich die verschiedensten orthopädisch fragwürdigen Beutel mit mir herum, da passt einfach am meisten rein. Diesen hier habe ich meiner liebsten Kim nachgemacht und bei Spreadshirt.com er- und bestellt.
2. Portemonnaie: Ich brauche nicht nur eine große Tasche, sondern auch ein großes Portemonnaie. Was sich darin befindet weiß ich meist selbst nicht so genau. Neben dem üblichen Kartensalat wohnen dort auch diverse Fähren- und Bahntickets aus Sydney, London, Paris, und Wien, 25 Dirham aus Dubai und Fotos meiner Liebsten. Manchmal ist auch etwas Geld drin, aber das ist eher selten der Fall.
3. Schlüsselbund: Für meine Wohnung in Essen brauche ich gefühlte zehn Schlüssel, dazu kommt der Schlüssel zum Haus meiner Eltern und zeitweise ein Autoschlüssel. Das Schlüsselband bekam ich von alten Schulfreundinnen, bevor ich nach Münster zog. Das scheusslich gelbe Herz war ein Geschenk meines besten Freundes, dass er mir auf der Kirmes beim Basketball gewann. 
4. Kopfhörer: Es ist mir völlig egal, ob ich schon fast an der Bahnstation und eh schon zu spät dran bin, habe ich keine Kopfhörer dabei, renne ich zurück. So viel dazu.
5. Ohrstöpsel: Als fleißige Konzertgängerin braucht man sowas. 
6. Akkuladegerät: Ich sollte mir wirklich mal einen externen Akku anschaffen. Lange Tage in der Uni enden meist mit einer trostlosen Heimfahrt, da mein Akku bereits nachmittags schon schlapp gemacht hat. Um das zu verhindern schleppe ich immer ein Ladegerät mit mir rum. Nur so für den Fall.
7. Mädchenkram: Taschentücher, Lippenpflege und Handcreme - so ein bisschen Mädchen bin ich ja nun auch manchmal.
8. Sonnenbrille und Brillenetui: Irgendwann muss das Wetter ja schön werden. Und dann will ich für den Ernstfall gerüstet sein. Aus Liebe zu meiner neuen Brille nehme ich nun auch immer ein Etui mit und werfe sie nicht einfach zu meinem Schlüssel in die Jackentasche. Das hinterlässt bleibende Spuren. 
9. Buch: Ich habe immer ein Buch dabei. Immer. So wie Rory. 
10. Kalender und Stift: Den wunderbaren Kalender bekam ich von Kim zu Weihnachten. Ich werde nervös, wenn ich nicht sofort Termine und Verpflichtungen aufschreiben kann. Nicht, dass ich noch irgendwas vergesse. Zur Sicherheit speichere ich aber auch alles nochmal im Kalender meines Handys ab. 
11. Handy: Mein iPhone habe ich natürlich auch immer dabei. Allerdings musste ich aus Ermangelung einer Kamera damit das Foto machen. Wird Zeit, dass ich Geburtstag habe und mir endlich eine ordentliche Kamera leisten kann.

Was einige Damen dieser Welt so mit sich rumtragen ist immer wieder erstaunlich und mir manchmal wirklich ein Rätsel. Ich bin da, wie man sieht, eher pragmatisch und sehr simpel gestrickt. Für die Uni wird noch ein Block, vielleicht ein Buch oder ein Reader, ein Apfel und eine Flasche Wasser eingepackt. Gehe ich abends weg, nehme ich oft eine Zahnbürste mit, für den Fall, dass ich bei einer Freundin bleibe. Außerdem lasse ich dann den Kalender mutig zuhause. Aber sonst ist das genau das, was ich so tagtäglich mit mir rumschleppe. Was  Kim zum Beispiel so mit sich trägt, könnt ihr hier lesen. Ihr hab ich nämlich auch die Idee für diesen Post gemopst.
Und ihr so? Was tragt ihr so mit euch rum?

Kommentare:

  1. Der Beutel ist toll! Ich trage leider keine, sonst hätte ich tausende, ich finde sie immer wieder cool anzusehen :) und ich kenne das, pragmatisch zu sein ist auch cool!

    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Leni :)
    Würdest du denn zu mir kommen?

    AntwortenLöschen
  3. Ohne Handtasche fühle ich mich nackt :-)
    Cooler Post, schaut in deinem Beutel immer sehr ordentlich zu sein

    AntwortenLöschen