Pages

25. August 2012

Food: Tagliatelle auf Tomaten-Rucola-Bett

Wo wir bei Debüts waren, hier erneut etwas, dass es vorher noch nicht so hier zu finden gab: ein Rezept. Eigentlich viel mehr eine Idee, ein Anreiz. Etwas, dass ich sehr gern esse. Weil es schnell und einfach ist, weil es der Herr vegane Freund essen kann, weil es lecker ist.


Man benötigt:
Barilla Tagliatelle al Spinaci (2-3 Nester pro Person)
1-2 große Tomate(n)
eine Packung Rucola
50g Pinienkerne


Wie man Nudeln kocht, sollte klar sein - Wasser in einen Topf, zum Kochen bringen, salzen, Nudeln rein - und auch Pinienkerne rösten ist keine schwierige Aufgabe. Was man beachten sollte ist, dass man zum Anrösten kein zusätliches Öl verwenden muss. Die Kerne werden also nun in eine Pfanne gegeben und bei wenig Hitze geröstet. Wichtig ist, dass man sie viel bewegt, da sie sonst anbrennen. Sobald sie gleichmäßig gebräunt sind, füllt man sie in eine kleine Schale und lässt sie ein wenig abkühlen.


Während die Nudeln garen, kann man auch schon mal den Rucola und die Tomaten waschen und trocknen und die Tomaten klein schneiden. Rucola und die Hälfte der Tomatenstückchen werden dann zu einem Bett auf den Tellern arrangiert und mit einer Hand voll Pinienkernen verziert. 


Perfekt bei den heißen, in letzter Zeit auch öfter mal sehr schwülen Temperaturen ist dazu ein Glas selbstgemachte Limonade unendlich erfrischend. Auch das ist schnell gemacht. Einfach ein paar Eiswürfel in ein Glas füllen, Mineralwasser drauf und den Saft einer frischen Zitrone oder wahlweise auch einer Limette hineingeben. Damit es netter aussieht vorher vielleicht eine Scheibe abschneiden, einschneiden und an den Glasrand stecken.

Sobald die Nudeln gar sind, einfach abgießen, mit kaltem Wasser kurz abschrecken - dann kleben die Nudeln nicht aneinander - und auf die Teller füllen. Darüber dann den Rest Tomatenstückchen geben und die restlichen Pinienkerne verstreuen. So ergibt sich ein perfekter Mix aus heißen Nudeln und frischem Salat. 


Et voilà, guten Appetit. 

Kommentare: