Pages

22. Juni 2012

Fernweh Freitag: Edinburgh



Der Trip nach Edinburgh war Teil meines kleinen England Aufenthalts vor zwei Jahren. Drei Tage verbrachte ich dort in einem wunderbar muckeligen Hotel im alten Teil der Stadt, fast neben dem Castle of Edinburgh. Die kleinen, engverwinkelten Gässchen und Cafés ließen mein Herz höher schlagen, der Ausblick aus dem Hotelfenster versetzte mich zurück in eine frühere Zeit. 

Obwohl ich kein Freund von Stadtrundfahrten bin und alles lieber selbst erkunde, machte ich diesmal eine Ausnahme. Im Doppeldecker oben ganz vorn sitzen und dem Mann mit großem Bart krampfhaft versuchen zu folgen und dann irgendwann einfach nur noch die Aussicht genießen, weil man beim besten Willen nichts versteht, das ist Schottland.

In Edinburgh gibt es alles was ein Touristenherz so begehrt. Ein wunderschönes Schloss, diverse Museen und Kunstgalerien und zahlreiche Parks. Für die Modebewussten gibt es die ganze Bandbreite an allen beliebten Einkaufsmöglichkeiten. Da die Flüge dorthin recht günstig sind, jedenfalls von London aus, bleibt ein recht großes Budget zum wohnen und essen (und Kleidung kaufen). Allerdings, den kleinen Italiener einige hundert Meter vom Grassmarket Hotel entfernt, den sollte man meiden. Selten habe ich mir so extrem den Magen an etwas verdorben. Dennoch tat das dem Ausflug nach Edinburgh keinen Abbruch. Es waren wunderbare drei Tage, die ich gern wiederholen und jedem anderen empfehlen würde.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen