Pages

29. März 2012

Light my fire


"Ist es noch weit?" Ich hab nämlich keine Lust zu laufen. Schon gar nicht über die viel befahrene Zoobrücke. Während Autos an uns vorbei rasen, quengle ich leise vor mich hin. Mein Begleiter erträgt das stillschweigend. Vielleicht hört er es aber auch einfach nicht. Die Motorengeräusche und klimpernden Bierflaschen übertönen mein Jammern sicherlich. Als ich die zahlreichen Minigolfanlagen sehe, hellt sich mein trübes Gemüt auf. Wie ein kleines Mädchen hüpfe ich auf und ab und nehme ihm das Versprechen ab, bald mal mit mir minigolfen zu gehen.

Endlich angekommen, breiten wir eine Decke aus und warten auf den Rest. Langsam wird es voller um uns und zu fortschreitender Zeit auch dämmrig. Die Männer der Runde beginnen Feuerholz zu sammeln. Echte und möchtegern Pfadfinder tummeln sich um den Steinkreis und fachsimpeln über die besten Möglichkeiten unser mickriges Feuer zu einem ordentlichen Lagerfeuer werden zu lassen. Für eine Weile brennt es, dann qualmt es und irgendwann sind wir wieder zu zweit, weil alle anderen noch Pläne haben. Bei uns bleibt einfach nur die Zeit stehen, das einzige was sich bewegt ist der Rhein. Die Autos in der Ferne, irgendwo eine Gitarre. Wieder einer dieser Momente in denen ich unendlich gerne Gitarre spielen können würde. Als es dann irgendwann zu kalt wird packen wir unsere Decke wieder ein und schauen ein letztes Mal auf unser längst ausgegangenes Feuer. Solche Abende müsste es viel öfter geben. Der Großstadt entfliehen, alles aus der Ferne betrachten. Wenigstens für ein bisschen.

Kommentare:

  1. das hört sich SO gut an! <3

    AntwortenLöschen
  2. toller schreibstil! Und tolle Bilder :)
    Love Lois xxx

    http://lisforlois.blogspot.com/

    AntwortenLöschen